Malin Head: Der Friedhof der Riesen (3)

by    DiveSSI    28th July 2019
The 32,234 ton White Star Liner Justicia was used as a troopship in WW1. This image shows the vast foredeck, with capstans pushed up through the collapsing deck.
SS Justicia (c) Steve Jones
This magnificent Ocean Liner was capable of carrying 4000 soldiers. This is the view of the bow from the seabed at 235 feet/72 metres
SS Justicia (c) Steve Jones
Whilst heading to New York in July 1918, the unladen Justicia came under attack from UB-64, which fired 4 torpedoes into the liner. This one of the giant anchors.
SS Justicia (c) Steve Jones
RMS Justicia: White Star liner of some 33000 tons sunk in WW1. Now lies at 72 metres depth
SS Justicia (c) Steve Jones
The following day UB-124 took up the assault, finishing Justicia off with two further torpedoes killing 16 men. It was one of the largest ships sunk in WW1.
SS Justicia (c) Steve Jones

Teil 3: SS Justicia

Das tiefe, kristallklare Wasser vor Malin Head in Irland war einst eine Schifffahrtsroute für Konvois während des Krieges, und nach zwei Weltkriegen ist der Meeresboden heute ein Friedhof für übergroße Wracks. In der dritten von vier Mini-Geschichten schauen wir uns den Transatlantischen Liner SS Justicia an, welches mit 32.234 Tonnen das zweitgrößte Schiff war, das im Ersten Weltkrieg versenkt wurde.

Da während dieses Krieges nur eine geringe Nachfrage nach transatlantischen Passagierübergängen bestand, stellte die britische Regierung die Justicia als Truppentransporter zur Verfügung. Das Schiff war in der Lage 4000 Soldaten zu transportieren! Im Juli 1918 wurde der unbeladene Liner auf dem Weg nach New York von der UB-64 angegriffen, die 4 Torpedos ins Ziel bringen konnte, bevor die Eskorten das hartnäckige U-Boot zum Abbruch zwangen. Aber Justicias Position war jetzt bekannt und am nächsten Tag griff UB-124 an und versenkte den großen Liner mit zwei weiteren Torpedos; bei dem Angriff starben 16 Mann. Die UB-124 hatte nicht so viel Glück bei ihrer Flucht wie die UB-64am Tag zuvor. Sie wurde von den Zerstörern mit Wasserbomben an die Oberfläche gezwungen und dann versenkt.

Beim Abstieg erscheint das spektakuläre Vordeck, das so groß ist wie das des berühmtesten White Star-Liners, der Titanic. Wir scheinen nur sehr langsam voranzukommen als wir die Unterdecks erkunden, aber dieses Wrack ist in der Tat so groß, dass es unglaublich viel Zeit braucht, irgendwohin zu gelangen!

Wir machen uns auf den Weg zur Bugspitze und ich sitze auf dem Meeresboden in 72 Metern Höhe mit diesem großen Schiff vor mir, einer der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten, die ich in meiner gesamten Tauchkarriere gesehen habe! Aber die Flut nimmt keine Rücksicht auf Taucher, also müssen wir zu unserer Shotline zurückkehren, bevor die Strömung nach der Flachwasser-Periode wieder einsetzt. Auf unserem Rückweg „überfliegen“ wir ein Deck, das einem riesigen Flipper ähnelt, da die Spills durch die Decks nach oben geschoben wurden. An diesem Wrack ist alles so unglaublich groß! Endlich tauchen die Überreste der Brücke auf und geben uns einen letzten Blick auf dieses einst so prächtige Schiff.

Vielen Dank an Steve Jones

Written by
DiveSSI
Date
28th July 2019
Share
COMMENTS
The post has no comments.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Also by DiveSSI